Freitag 15 Dezember 2017

Am vergangen Wochenende wurden vor Podersdorf die österreichischen Staatsmeisterschaften in der 420er Klasse (offene Zweihand-Klasse) und der olympischen 49er Klasse (Zweihand-Skiff) ausgesegelt. In Beiden Bootsklassen konnten die Segler des Oberösterreichischen Segelverbandes mit Medaillen die Heimreise antreten.

Von Donnerstag bis Sonntag traten 36 420er-Teams und 8 49er-Teams aus Österreich und Ungarn bei traumhaften Segelbedingungen um die 20 Grad Außentemperatur und 8-20 Knoten Wind an. Die 420er konnten an den vier Tagen 8 Wettfahrten segeln. Die 49er wurden stolze 17 Mal um den Kurs geschickt.

Bei den 420er sicherten sich die viertplatzierten der ISAF WM das burgenländische/oberösterreichische Duo Angelika Kohlendorfer/Viktoria Puxkandl (YCP/SCT) Gold vor einem Team aus Tirol (Saje/Reder). Lorenz Pichler/David Schuh (UYCAs/SCK) wurden 3. und bekamen die Bronzemedaille umgehängt.

In der olympischen 49er-Klasse wurden die Medaillen leider ohne den Olympiateilnehmern Nico Delle-Karth/Nikolaus Resch, die sich zu diesem Zeitpunkt im Flieger von Rio nach Wien befunden haben, vergeben. Matthäus Hofer (OÖ/UYCAs) konnte sich mit seinem tiroler Vorschoter Raphael Hussl (YCA) überlegen die Goldmedaille vor dem burgenländischen Team Lukas Hobiger/Fabian Spitzauer (UYCNs) sichern. Auch in dieser Klasse konnte sich das OÖSV Duo Matthias Gebetsroither/Stefan Famler (SVW-YS) die Bronzemedaille sichern. Bei den olympischen Damen und in der Jugendklasse 49erFX gewann das Weltcuperfahrene Team Anna Luschan vom Wolfgangsee mit ihrer burgenländischen Partnerin Eva-Maria Schimak (UYCNs) vor Marco Baumann mit seinem oberösterreichischen Vorschoter Alexander Lausecker (AGS).

stm1stmsieger