Freitag 15 Dezember 2017

solem
Spannender hätte der Showdown der Soling Europameisterschaft am Traunsee nicht sein können.
Wenige Meter in der letzten Wettfahrt entschieden über den emotionalen Heimtitel von Christian Binder und seiner Crew.
Vor über 20 Jahren scheiterte das Team noch hauchdünn an der Olympiaqualifikation für Atlanta. „Heute fand ein großes Kapitel seinen emotionalen Abschluss“ freute sich die Crew „mit unserem Erfolg hat niemand gerechnet, diesen Tag werden wir nie vergessen.“
Punktegleich startete das ungarische Team rund um Farkas Litkey und die Crew von Christian Binder in den finalen Tag der Soling Europameisterschaft. Hauchdünn – weil mehr erste Plätze – hatte vor dem Start das ungarische Team noch die Nase vorne. Punktegleich trennten sich die beiden Teams auch nach den letzten drei Wettfahrten, doch da das österreichischen Team eine weiteres am Finaltag für sich entschied, konnte der Titel gesichert werden.
„Es ist ein unvergessliches Gefühl“ schildert der wiederholte Europameister Christian Binder „Das ungarische Team segelt auf einem unglaublich hohen Niveau. Beim Finale haben wir beide etwas Nerven gezeigt, aber am Ende konnten wir uns um wenige Meter durchsetzen. Es ist ein ganz besonderer Moment den Erfolg mit dieser Crew teilen zu dürfen.“
Christian Binder feiert bereits seinen zweiten Soling EM-Titel auf heimischem Gewässer, 2001 krönte er sich bereits am Kammersee zum Europameister. Segellegende Peter Hall (CAN) schob sich durch starke Performances am letzten Tag noch auf den dritten Rang. Ihm fehlten am Ende lediglich zwei Punkte auf die beiden punktegleichen Top-Teams. Auch da zweite österreichische Team rund um Florian Felzmann verbuchte einen erfolgreichen Abschluss. Sie erreichten am Ende einen guten fünften Rang.

 

·         Foto-Dropbox mit Bildern zu allen Events – zum Link

·         Video-Portal auf Youtube – zum Link

 

1. Christian Binder / Christian Feichtinger / Klaus Kratochwill (AUT) 26 Punkte
2. Farkas Litkey / Kristof Jo / Oroszlan Gabor (HUN) 26 Punkte
3. Peter Hall / Steve Lacey / William Hall (CAN) 28 Punkte
4. Sándor Varjas / Laszlo Kovacsi / Gabor Meretei (HUN) 50 Punkte
5. Florian Felzmann / Margund Schuh / Michael Felzmann (AUT) 56 Punkte