Donnerstag 18 Januar 2018

RC44_2010_Team_Austria_Fabio_SaberIm Stallduell der siegreichen America´s Cup Protagonisten steigen Österreichs Offshore Asse dank der langfristigen Rückendeckung von Partner AEZ mit breiter Brust in den Ring.

Die dritte Auflage des RC44 Austria Cups, von Haus aus hochkarätig besetzt, ist um eine maritime Sensation reicher. Das Stallduell der erfolgreichen AC-Achse von BMW Oracle Racing ist seit gestern offiziell und garantiert dem Traunsee weltweite Werbung und ein volles Haus.

Beim 33. America´s Cup noch gemeinsam im Cockpit des futuristischen Trimarans, kreuzen Russell Coutts (NZL) und James Spithill (AUS) vor den Toren Gmundens erstmals die Klinge. Syndikatchef Larry Ellsion, CEO des Softwarekonzerns Oracle und laut Forbes der sechsreichste Mensch der Welt, wird an der Seite von Coutts agieren, Spithill, der beim Cup-Duell vor Valencia das Steuer in Händen hielt, bekommt von Taktikgenie John Kostecki Verstärkung. Neben den beiden BMW Oracle Teams setzt am Traunsee Segel, was im Hochseesport Rang und Namen hat, insgesamt zehn Teams haben für den zweiten Tourstopp der RC44 Championshipserie 2010 genannt.

Beim Showdown, gesegelt wird vom 29. April bis 04. Mai, steigt das heimische AEZ RC44 Sailing Team zwar als Außenseiter, aber mit durchaus breiter Brust in den Ring. Der gelungene Saisonauftakt vor Dubai lässt neben dem Heimvorteil einiges erwarten, zudem hat Hauptsponsor AEZ, die führende Marke am europäischen Markt für PKW Leichtmetallräder, sein Engagement vorzeitig verlängert. „Die Dynamik, Technik und das Design der RC44 Klasse passt ideal zu unseren Produkten, abgesehen von unserem Engagement im Hochseesport wollen wir auch im Nachwuchsbereich der dynamischen Bootsklassen verstärkt für Akzente sorgen. Dieser Sport ist für uns eine überaus glaubhafte Kommunikationsplattform“, begründet Alexander Riklin, Geschäftsführer und Gesellschafter der Alcar RC44_2010_Team_Austria_Fabio_Saber2Gruppe die Partnerschaft, die von den PROFS Geschäftsführern Christian Feichtinger und Peter Farbowski eingefädelt wurde. „Die Zusammenarbeit mit AEZ wurde bis 2011 verlängert, erlaubt eine langfristigere Planung und lässt uns sportlich gesehen unsere Sterne neu ordnen“, frohlockt Farbowski, der den Zuschauer eine Show der Extraklasse verspricht. „Die Vorbereitungen auf den RC44 Austria Cup laufen auf Hochtouren, wir überlassen nichts dem Zufall und sind vom sportlichen, wirtschaftlichen und touristischen Erfolg dieser Veranstaltung absolut überzeugt.“ 

Info: www.rc44.at