Sonntag 21 Januar 2018

WC_Australien_2010_1Österreichs Olympia-Asse kommen beim Australien-Weltcup fulminant aus den Startblöcken und fahren am ersten Regattatag der neuen Saison drei überlegene Tagessiege ein.
Nachdem heftige Unwetter Melbourne in der vergangenen Woche unter Wasser und den Verkehr im Südwesten Australiens lahm gelegt hatten, rührte sich zum Auftakt der Weltcup-Regatta zunächst kein Blatt. Erst am späten Nachmittag wurden die Boote auf die Bahnen und zumindest einmal erfolgreich im Kreis geschickt. Die heimischen Asse feierten einen sensationellen Saisonauftakt und hatten in drei Klassen das Beste Ende für sich.

Bereits in der vergangenen Saison war Laser-Ass Andreas Geritzer bei Leichtwind eine Klasse für sich, ebenso souverän agierte der EM-Dritte zum Auftakt der Melbourne Runde, die in allen Bootsklassen vorerst nur eine Wettfahrt stark ist. Geritzer übernahm zur Halbzeit der Laser-Konkurrenz das Kommando und gab die Führung nicht mehr aus der Hand. Ebenfalls einen Auftakt nach Maß verzeichneten Nico Delle Karth und Niko Resch. Die Weltranglisten-Ersten legten dank kluger Taktik und einer überlegenen Bootsgeschwindigkeit einen Start-Ziel Sieg hin. Thomas Zajac und Thomas Czajka segelten auf Platz 13, die Weltmeister und Lokalmatadore Nathan Outteridge und Ian Jensen mussten sich mit Rang 15 begnügen.

In der 470er Klasse, wo die Damen und Herren gemeinsam um ein und denselben Kurs geschickt, aber getrennt gewertet werden, ließen Sylvia Vogl und Carolina Flatscher die weibliche Konkurrenz alt aussehen und verbuchten ebenfalls einen überlegenen Tagessieg. Matthias Schmid und Florian Reichstädter segelten in der Herren-Konkurrenz auf Rang drei.

„Viel besser hätte die Saison für uns nicht beginnen können“, frohlockt OeSV-Sportdirektor Georg Fundak, den die mannschaftliche Geschlossenheit besonders freut. „Mit so einem Start war nach dem sehr intensiven und anstrengenden Trainingslager nicht wirklich zu rechnen. Wir waren heute in allen Klassen tonangebend und haben gezeigt, dass wir bei Leichtwind absolut konkurrenzfähig sind.“ Der Australien-Weltcup wird morgen fortgesetzt und am kommenden Samstag mit den Medal Race Entscheidungen finalisiert.

Australien Weltcup, Zwischenstand nach dem 1. Tag:

49er (1 Wettfahrt)

1. Nico Delle Karth/Niko Resch AUT 1
2. Peter Burling/Blair Tuke NZL 2
3. Lennart Briesenick/Julian Morten GER 3
13. Thomas Zajac/Thomas Czajka AUT 13

Laser (1 Wettfahrt)

1. Andreas Geritzer AUT 1
2. Rutger Schaardenburg NED 2
3. Ivan Taritas CRO 3
53. Matthias Sailer AUT 27
470er Damen (1 Wettfahrt)

1. Sylvia Vogl/Carolina Flatscher AUT 1
2. Annina Wagner/Marlene Steinherr GER 2
3. Himin Feng/Lizhu Huang CHI 3

470er Herren (1 Wettfahrt)

1. Mathew Belcher/Malcom Page AUS 1
3. Matthias Schmid/Florian Reichstädter AUT 3

Bericht von: Dominik Marsano