Sonntag 21 Januar 2018

opti09_1aus der Sicht von Attersail-GF Gerald Richtarski

 

Letztes Wochenende ging mit der Auslandsschwerpunktregatta in Koper die Saison 2009 ins Finale. Ich war mit einem Team von 5 Segler/innen dort. Im Gegensatz zur Heimat hatten wir traumhaftes Herbstwetter mit Sonnenschein und erträglichen Temperaturen. Am Samstag wehte ein leichter Nordwind, 2 Wettfahrten konnten gesegelt werden. Der Sonntag brachte uns dann Bora. Die von mir gemessene höchste Windgeschwindigkeit war 28 Knoten, die Wellenhöhe beträchtlich. Ich bin wirklich stolz auf meine Truppe, dass sie bei diesen Verhältnissen am Start waren. Während der zweiten Wettfahrt hat sich das Teilnehmerfeld von fast 150 Seglern schon auf die Hälfte reduziert, dann hatte die Wettfahrtsleitung ein Einsehen und schickte die Kids in den Hafen. Mit 4 Wettfahrten war die Schwerpunktwertung ja gesichert. Mit Platz 24 war Daniel Hoff unser Bester – sieht auf den ersten Blick nicht besonders gut aus, ergab aber immerhin mehr als 90 Punkte für die Bestenliste. Auch für die anderen Teilnehmer war die Veranstaltung im Hinblick auf die Bestenliste überaus erfolgreich. Mehr dazu später!

Ein kurzer Rückblick auf die Saison 2008: Mit Platz 2 in der Bestenliste hat Marc Simmer (SCT) ein sensationelles Ergebnis erreicht. Leider war das fast der einzige Lichtblick. Lediglich Daniel Hoff (SCT) als 21. erreichte noch den Landeskader. Dahinter klaffte eine große Lücke.

 

Dafür hatten heuer einige taltentierte Nachwuchssegler die Chance in den Attersail-A-Kader aufzusteigen der mit dem Landeskader als Trainingsgemeinschaft geführt wurde. Vom Traunsail-Team kamen noch Matthias und Victoria Puxkandl dazu. Ab Ostern wurde eifrig trainiert. Philipp Rakuschan konnte als Trainer gewonnen werden, teilweise habe ich mich um die Truppe gekümmert. Schon bei den ersten Schwerpunktregatten zeigten neben Daniel Hoff (SCT) Konstantin Punzet (SCATT) und Matthäus Hofer (UYCAs) mit guten Ergebnissen auf, ebenso die „Newcomerin“ Theresa Schiemer (SCATT). Es folgte eine Trainingswoche mit Auslandsschwerpunkt am Gardasee und die Jugendmeisterschaft am Neusiedlersee sowie die beiden letzten Schwerpunktregatten in Bregenz und Koper (siehe oben) mit jeweils eifriger Teilnahme aus den Rehen des oberösterreichischen Teams.

 

Jetzt zu Saisonabschluss bin ich mit den Ergebnis sehr zufrieden, nachfolgend die derzeitigen Platzierung in der Bestenliste (in Klammer um die derzeit bekannten Um- und Aussteiger bereinigt):

 

Platz 8 (8) - Daniel Hoff (SCT):

Ein super Ergebnis, wird somit nächstes Jahr im Kader für die EM/WM Teilnahme sein.

 

Platz 23 (21) - Konstantin Punzet (SCATT):

Hat sich heuer um 30 Plätze verbessert, konnte leider am Gardasee nicht dabei sein und hat beim Schwerpunkt in Mattsee krankheitsbedingt am 2. Tag gefehlt – da wäre noch der eine oder andere Platz drinnen gewesen. Meine Prognose für nächste Jahr: Top-Ten!

 

Platz 29 (27) – Matthäus Hofer(UYCAs):

Der „Aufsteiger der Jahres“. Da stimmt für mich alles zusammen: Talent, Einstellung, Engagement der Eltern. Wenn es so weiter läuft werden wir in nächster Zeit noch einiges über ihn berichten können.

 

Platz 47 (40) – Tobias Böckl (SCATT):

Einer der fleißigsten Segler im Team. Der Trend geht kontinuierlich aufwärts – nur weiter so!

 

Platz 48 (41) – Theresa Schiemer (SCATT):

Für mich eines der großen Talente zur Zeit. Ist heuer erst richtig eingestiegen, hat aber die beiden letzten Regatten ausgelassen – da wäre noch einiges drinnen gewesen. Freue mich schon auf die nächste Saison mit ihr.

 

Platz 51 (44) – Florian Piringer (UYCAs):

Noch einer der Jüngsten im Team. Hat seine Punkte fast ausschließlich bei Jüngstencupregatten mit ganz tollen Platzierungen gesammelt. Für mich ebenfalls ein großes Talent. Wenn er nächstes Jahr verstärkt in die Schwerpunkszene einsteigt ist sicher noch einiges von ihm zu erwarten.

 

Platz 52 (45) – Fiona Schmidinger (SVW-YS):

Fiona ist Mitglied in einer sehr erfolgreichen Tanzgruppe, da bleibt vor allem in der ersten Saisonhälfte etwas wenig Zeit für den Segelsport. Trotzdem zeigt sie immer wieder mit ansprechenden Leistungen auf und ist mit Begeisterung dabei.

 

Alle diese Segler/innen haben somit für das nächste Jahr die Qualifikation für den Landeskader erreicht. Darüber hinaus haben noch 12 weitere Segler/innen aus Oberösterreich (UYCTs, UYCAs, SCK, SCATT) Bestenlistenpunkte gesammelt, das nährt die Hoffnung auf weitere gute Ergebnisse in den nächsten Jahren.

 

Was mich als Attersail-Verantwortlicher besonders freut: Im UYCAs, SCK und SCATT wurde über die klassischen Jugendwochen hinaus in den Ferien auch mit den ganz jungen Neueinsteigern eifrig weitertrainiert, im SCATT sogar bis in den Oktober hinein.

 

Noch ein kurzer Ausblick auf die kommende Saison: Zu Ostern starten wir mit einem Trainingslager am Gardasee bzw. mit der Teilnahme am Trainingslager der Opti-Klassenvereinigung in Portoroz. Gleich anschließend bestreiten wir die erste Schwerpunktregatta ebenfalls in Portoroz. Die weiteren Termine werden demnächst veröffentlicht.

opti09 opti09_2
opti09_3 opti09_4
opti09_5

Abschließend möchte ich mich noch ganz herzlich bei allen Akteuren bedanken: den Seglerinnen und Seglern, den Eltern, den Trainern, den Clubfunktionären und allen die helfen, dass unsere Jugend den Segelsport ausüben kann.

Gerald Richardski

 

Der OÖSV dankt Gerald Richtarski, SCATT für seinen Einsatz in der Saison 2009 und seine Berichte!