Sonntag 21 Januar 2018

bodensee_opti_09Wie jedes Jahr treffen sich die Jugendklassen zum Saisonauftakt im Yachtclub Breitenbrunn am Neusiedlersee zur ersten Standortbestimmung. Erfreulich die Teilnehmerzahl von 84 Kids bei den Optimisten, ebenso mit 17 Startern bei den 420ern. Da sehr viele Segler/innen aus der Zoom8-Klasse in den 420er bzw. 29er umgestiegen sind, waren diesmal nur 15 Boote am Start, etliche Neueinstiger nutzten dieses Wochenende noch für Trainings, somit ist im Laufe der Saison wieder mit größeren Feldern zu rechnen. Leider musste die 470er Regatta wegen zu weniger Meldungen abgesagt werden – für uns besonders traurig, da unsere drei oberösterreichischen Teams damit auf der Strecke blieben.

Vali Richter und Maxi Stelzl reisten trotzdem mit ihren Vorschotern nach Breitenbrunn und nutzten die guten Windverhältnisse für ein Training, Florian Felzmann und Martin Lux charterten sich kurzerhand einen 420er und nahmen nochmals in ihrer „alten“ Klasse teil. Und das mit Erfolgt: dank ihrer Routine kamen ihnen die Starkwindverhältnisse am Freitag und Samstag sehr entgegen und sie belegten am Ende den 3. Gesamtrang. Als zweiter Oberösterreicher war der Optiumsteiger Marc Simmer mit seinem neuen Tiroler Vorschoter Lucas Viehweider im 420er am Start. Sie hatten natürlich mit dem Starkwind mehr zu kämpfen.

In der Zoom8-Klasse waren neben unserer EM-Dritten und Landeskaderseglerin Julia Häupl, 6 Neueinsteiger vom Attersailteam zum ersten Mal auf der Regattabahn und hatten natürlich mit den Windbedingungen zu kämpfen, boten trotzdem ordentliche Leistungen die Hoffnung für die Zukunft geben. Es wird sicher fleißig weitertrainiert und im Laufe der Saison werden wir hoffentlich von Erfolgen unser Neulinge berichten können. Einen Erflog dürfen wir schon jetzt feiern: Julia Häupl gewann diese Regatta dank ihrer Routine souverän – herzlichen Glückwunsch!

Die schon erwähnten Starkwindbedingungen machten natürlich den Optimisten am meisten zu schaffen. Am Freitag konnte erst gegen Abend ausgelaufen werden, da es am See mit bis zu 35 Knoten Wind einfach zu viel blies. Schlussendlich konnte dann eine Wettfahrt bei ca. 20 kn Wind gesegelt werden. Erfreulich gleich der 12. Platz von Konstantin Punzet und der 21. Platz von Matthias Puxkandl. Am Samstag Vormittag wurde pünktlich um 10.00 Uhr die zweite Wettfahrt bei wiederum ca. 20 kn Wind gestartet, bis zum Zeileinlauf frischte es jedoch wieder bis auf 28 kn auf. Manche konnten daher die Wettfahrt nicht mehr beenden, an einen weiteren Start war vorerst nicht zu denken. Unsere Segler schlugen sich tapfer. Am Nachmittag war dann wieder Warten angesagt, nicht wie sonst üblich auf Wind sondern auf weniger Wind! Gegen 17.00 konnte dann bei immer noch sehr viel Wind gestartet werden, auch eine zweite Wettfahrt ging sich noch aus, auch wenn die Kids erst gegen 20.00 Uhr im Hafen zurück waren.

Am Sonntag konnte ebenfalls pünktlich um 10.00 Uhr gestartet werden. Der Wind wehte mit ca. 12 kn und nahm stätig ab, sodass nach der 2. Wettfahrt leider Schluss war. Aber immerhin hatten wir 6 Wettfahrten gesegelt und mit Konstantin Punzet Platz 21 sowie Matthias Puxkandl Platz 29 durchaus respektable Ergebnisse auch bei den Optis. Weitere Ergebnisse auf www.ycbb.at.

Nächstes Wochenende treffen sich sowohl Optis als auch Zoom8 zur nächsten Schwerpunktregatta am Mattsee. Wir wünschen wieder viel Erfolg!