Dienstag 24 Oktober 2017

140417 GC32 1Tom Slingsby, America‘s Cup Sieger und Olympia-Goldmedaillengewinner, wird gemeinsam mit den österreichischen Top-Seglern Nico Delle Karth und Niko Resch beim GC32-Austria Cup am Traunsee starten.

Die Sensation ist perfekt! Mit dem Australier Tom Slingsby ist es gelungen einen absoluten Weltstar des Segelsports an den Traunsee zu lotsen. Der Gewinner des 34. America‘s Cup, 5-fache Weltmeister, Olympiasieger von London und „Rolex Sailor of the Year 2010" wird beim GC32-Austria Cup an den Start gehen und mit den österreichischen Seglern Nico Delle Karth und Niko Resch das Team Austria bilden. Mit dem 29-jährigen Superstar soll die Euphorie und Begeisterung für die Segelklasse GC32, die 2013 am Traunsee ihre Weltpremiere feierte, einen weiteren Aufschwung erleben und für Begeisterung für den Segelsport an sich sorgen.

„Die Verpflichtung von Tom Slingsby ist auch in der Geschichte der Traunsee Woche etwas ganz besonderes. Das wir ihn gemeinsam mit den beiden Niko’s auf unser österreichisches Boot gebracht haben ist eine tolle Geschichte, mit der wir auch unseren langjährigen Sponsoren und Partner etwas zurückgeben möchten", freuen sich die Veranstalter Christian Feichtinger und Heinz Derflinger. GC32 werden erstmals über den Traunsee fliegen Bereits im zweiten Jahr der noch jungen Segelklasse ist es gelungen die Boote fliegen zu lassen. Möglich gemacht durch eine technische Meisterleistung – sogenannte Foils – die dafür sorgen, dass die Rümpfe der Katamarane komplett aus dem Wasser kommen. Das Boot fliegt dann auf diesen Foils wie auf kleinen Tragflächen übers Wasser. Die Folge sind nicht nur unglaubliche Geschwindigkeiten, sondern auch spektakuläre Bilder. In Frankreich wurden bereits die ersten Tests absolviert. Bereits bei geringen Windgeschwindigkeiten ist es gelungen die GC32-Boote „foilen" zu lassen, Spitzengeschwindigkeiten bis zu 33 Knoten (61 km/h) wurden bereits erreicht, bis zu 40 Knoten sollten heuer noch möglich sein. Die GC32 wird nach dem America‘s Cup die erste Klasse sein, wo Wettfahrten mit fliegenden Booten dieser Größenordnung stattfinden – eine weitere Weltpremiere für den Traunsee. Die „foilenden" Boote sind sicher auch einer der Gründe, warum Tom Slingsby an den Traunsee kommt und sich im Rahmen des GC32-Austria Cup auf den 35. America‘s Cup vorbereiten will. 140417 GC32 2