Sonntag 21 Januar 2018

em08_OOESV_TEAM.JPG8 Zoom8 Segler/innen aus Oberösterreich eröffneten die neue Saison gleich mit der Teilnahme an der Europameisterschaft in Torbole am Gardasee.

Insgesamt waren mehr als 120 Burschen und Mädchen aus sieben europäischen Staaten am Start. Besonders stark vertreten waren traditionell die skandinavischen Länder und natürlich Österreich.

Der Gardasee präsentierte sich der Jahreszeit gemäß noch etwas frostig. Es überwiegte jedoch schlußendlich der Sonnenschein und der Wind war durchwegs gut. Leider konnten nur 8 der 12 ausgeschriebenen Wettfahrten durchgeführt werden. Das war aber leider dem unflexiblen Verhalten der Wettfahrtsleitung zuzuschreiben.
So wurde nachdem am Sonntag wegen anfäglichem Nebel und späterem Windmangel nur 1 Wettfahrt zustande kam, am Montag der herrliche Morgenwind nicht genutzt. Ebenso fiel die Mittagspause am letzten Tag derart lange aus, dass sich am Nachmittag nur mehr eine einzige Wettfahrt ausging.

Carina ZiehrEtwas enttäuschend war leider das Rahmenprogramm: bei einem Startgeld von € 150,-- gab es weder Segleressen noch Erinnerungspreise, nur Pokale für die ersten sechs. Sportlich war die Veranstaltung für Österreich wieder ein voller Erfolg. Bei den Burschen siegte der Wiener Rasi Bajons, bei den Mädchen belegten die Österreicherinnen Lena Hess und Elisabeth Smolka die Ränge 2 und 3. em08_ PRAXMARER.JPG

Auch unsere Oberösterreichischen Teilnehmer/innen schlugen sich sehr gut.
Michael Praxmarer (SCA) wurde 15.er, Carina Zieher (SCATT) erreichte Platz 17.

Unsere Neueinsteiger Franziska Freinberger und Florian Haberl erreichten bei ihrer ersten Regatta in dieser Klasse die Plätze 32 und 29. Unsere Seglerinnen und Segler werden sich in den nächsten Monaten auf den Saisonhöhepunkt, die Weltmeisterschaft in Norwegen vorbereiten und hoffen mit steigendender Routine die schon guten Platzierungen nochmals verbessern zu können.

Ergebnisliste auf der Website des Veranstalters
>>EM 2008