Sonntag 21 Januar 2018

29er_IMG_5491Die strapaziöse  und lange Anreise nach Workum zur Dutch Youth Regatta mit 800 Booten und 920 Segler-innen in 7 Jugendklassen hat sich für das einzige österreichische 29er Team  Christa Feltham /YCZell am See und Moritz Zieher/UYCAttersee  zum Europacup  ausgezahlt.

 

Bei traumhaften Wetter und Wind hatten die beiden am ersten Tag noch ihre liebe Not mit der kurzen, steilen Welle auf dem Vorwindkurs  und belegten nach 3 Wettfahrten den für sie nicht zufriedenstellenden 19 Zwischenrang von 55 Booten.

 

Am zweiten Wettfahrttag  legte der Wind zu, was den beiden durch höheres Mannschaftsgewicht

zugutekam. Bei 3 Wettfahrten segelten sie unter die ersten 10. Highlight an diesem Tag war bei einer Wettfahrt  als erstes an der Luv Tonne zu sein - dies gab Selbstvertrauen.

 

Der dritte Tag brachte noch ein wenig mehr Wind (bis zu 22 Knoten) und bei diesen Bedingungen segelten  die beiden in der Spitzengruppe mit. Die Ergebnisse der 4 Wettfahrten an diesem Tag: 4/6/3/4. Die Belohnung  war der  11. Gesamtrang und die sichere Qualifikation für das Finale der besten 25 am letzten Tag. Leider konnte wegen reger Gewittertätigkeit am Finaltag nicht mehr gesegelt werden.

 

Überlegener Gesamtsieger wurde ein französisches Team die einen dritten Platz als Streicher hatten.

Frankreich ist im Moment in Europa auch die tonangebende Nation im 29er.Durch Segel-Akademien

mit Schule und Segeln haben die Jugendlichen eine Ausbildung mit welcher sie eine große Überlegenheit an den Tag legen .Norddeutschland und Skandinavien sind nun auch auf dem selben Weg und bieten den jungen Segler-innen diese neuen Wege an.

Umso erfreulicher ist es wenn Österreichische Teams international mithalten können.