Sonntag 21 Januar 2018

Christa_und_Moritz_2010Als Ende Oktober in Österreich der erste Schneefall bis in die Tallagen vordrang, machten sich die 29er Segler auf den Weg zum Gardasee um bei der Europacup Regatta vor Riva teilzunehmen. 45 Boote aus 10 Nationen nahmen die Herausforderung an um den Sieger nach 14 Wettfahrten zu ermitteln.

 

An den ersten beiden  Tagen waren Wetter und Wind ideal und es konnten 6 Wettfahrten gesegelt  werden. Das erfreuliche  Zwischenergebnis für die österreichischen Jugendstaatsmeister Christa Feldham YCZ/Moritz Zieher SCATT:  ein Platz in den sehr beachtlichen Top 10.

 

Am dritten Segeltag schickte das berühmt-berüchtigte Genua Tief Starkwind , Kälte und Regen. Für die 29er-Teams bedeutete dies Schwerstarbeit. Start bereits um 09.00 Uhr , 4 Wettfahrten bei langen Kursen und kräfteraubendes Segeln bei Kälte und Wind nahe der Sturmstärke. Das absolute Highlight aus Österreichischer Sicht an diesem Tag war der Sieg in der 8. Wettfahrt von unserem Team Christa und Moritz. Leider wurden das Team Carina Zieher SCATT/Manuel Moravec SCATT in der 9 Wettfahrt mit Wegerecht von einem Deutschen Boot gerammt. Bei der darauffolgenden  Kenterung zog sich Carina eine leichte Verletzung am Oberarm zu, die ihr bei den weiteren Wettfahrten einige Schmerzen bereitete. Das Team Michael Praxmarer SCA/Florian Haberl SCATT  kämpfte mit Geschwindigkeitsproblemen  auf dem Vorwindkus, dadurch verspielen sie immer wieder  gute Zwischenergebnisse nach gut gesegelten Startkreuzen.

 

Der letzte Tag brachte noch intensiveren Regen, dafür aber etwas weniger Wind. Christa und Moritz platzierten sich immer wieder im Spitzenfeld, die 14. Wettfahrt beendeten sie sogar noch mit einem 3. Platz. Dies ergab für die beiden den ausgezeichneten 7. Endrang in dieser stark besetzten Europacupregatta. Carina und Manuel belegten den 16. Platz - knapp am ersten Drittel vorbei ; für Michael und Florian ein  20. Gesamtplatz noch klar in der ersten Hälfte des Feldes!

 

Die Winterpause muss nun für Konditionstraining und Schule genützt werden, bereits ab Ende März geht es schon wieder für die ersten Trainings auf das Wasser um sich für eine erfolgreiche Saison 2011 vorzubereiten. Erfreuliche Aussicht für das nächste Jahr: einige neue Teams im 29er

aus Oberösterreich haben sich gebildet und wir werden versuchen sie bestmöglich an die Spitzenteams heranzuführen.