Sonntag 21 Januar 2018

Julia_HuplJulia Häupl gewinnt Bronze bei Zoo8 EM

 

Traditionell beginnt in den Osterferien für die heimischen Nachwuchssegler die neue Saison mit diversen Trainings, aber auch bereits hochrangigen, internationalen Regatten.

 

Am herausragensten ist dabei die Leistung der 18 jährigen Julia Häupl vom SC Altmünster. Sie gewann wie bereits im Vorjahr die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften in der Zoom8 Klasse am Gardasee. Nach 9 Wettfahrten lagen nur die neue Europameisterin Elisabeth Smolka (Neusiedlersee) und die Finnin Noora Ruskola im Endergebnis vor ihr. Mannschaftlich rundeten Laura Schöfegger (Wolfgangsee) auf Platz 4 und Anna Scharnagl auf dem 9. Endrang das Ergebnis für die Österreicherinnen perfekt ab. 44 Mädchen aus 6 Nationen waren am Start.

Bei den Burschen konnte sich Bernhard Haan (Neusiedlersee) auf dem 9. Endrang von 48 Booten klassieren.

 

In Izola waren 35 österreichische Mannschaften in den Klassen 470er, 420er, sowie Laser und Laser R vertreten.

Im 470er errangen Felzmann/Weisang (SC Kammersee) den 7., Stelzl/Geisinger (UYC Attersee) den 11. Rang.

Bei den 420ern wurden Meister/Hussl (Achensee) als Gesamt 2. beste österreichische Mannschaft vor Simmer/Weiß vom SC Traunkirchen.

In der Laser R Klasse ersegelte Rasi Bajons (Neusiedlersee) einen Stockerlplatz, Fabian Schmidinger (SV Weyregg) wurde beachtlicher Achter.

Etwas südlicher – in Portoroz – segelten 345 Opti-Kinder aus 9 Nationen um wichtige Ranglistenpunkte. Von den 47 Österreichern war Michael Quendler (Bodensee) der Beste. Daniel Hoff (SC Traunkirchen) landete auf dem 40 Platz.

 

Drei weitere österreichische Mannschaften trainierten in der 29er Skiff Klasse auf dem Gardasee in einer Trainingsgemeinschaft mit den deutschen Booten.

 

Somit waren an die 150 Kinder und Jugendliche aus ganz Österreich auf den diversen Revieren im Einsatz, um die ersten Trainingseinheiten zu absolvieren und sich einen Gusto für die neue Segelsaison zu holen.

 

Autor Georg Praxmarer