Sonntag 21 Januar 2018

austriansail_olympicAb 18:00 Uhr wurde am Landungsplatz in Attersee die Eröffnung der ersten Austrian Olympic Classes gefeiert. Als Gastgeberin fungierte Attersees Vizebürgermeisterin Eva-Maria Neuhuber. Die Veranstaltung wurde musikalisch von der Musikkapelle Attersee begleitet. Für die lukullischen Bedürfnisse der Gäste zeichneten mehrere Gastronomiebetriebe aus der Umgebung verantwortlich, die ihre jeweiligen Spezialitäten angeboten haben.
Nach einleitenden Worten der Präsidenten Dr. Rainer Kornfeld (OeSV), Carl Auteried (SCK) und Kurt L. Müller (UYCAs), eröffnete der Landtagsabgeordnete Anton Hüthmair, als Vertreter des oberösterreichischen Landeshauptmannes Dr. Josef Pühringer, die Austrian Olympic Classes ´09. Mehr als 300 aktive Segler – unter anderem alle startenden OeSV-Kadersegler - und Gäste wohnten der Eröffnung bei.
Der österreichische Maler Prof. Christian Ludwig Attersee hat für die Austrian Olympic Classes ´09 das Gemälde „Jollen-Erwartung“ geschaffen – es wird als Kunst-Druck an alle Teilnehmer verschenkt.

 

Weiters wurden Mag. Johann Reiter (Bürgermeister Seewalchen), Dr. Martin Gschwandter (Bezirkshauptmann-Stellvertreter), Ing. Helmut Jakobowitz (OeSV), Wolfgang Mähr (OeSV), Dr. Harald Geck (Präsident OÖSV), Wilhelm Blecha (ASVÖ OÖ), Ing. Wolfgang Gabler (Präsident SCAtt), Wolfgang Daurer (Präsident UYCWg) und Veranstaltungsleiter Günther Lux (UYCAs) gesehen.

Unter der Schirmherrschaft des Österreichischen Segelverbandes (OeSV) treten der Segelclub Kammersee (SCK) und der Union-Yacht-Club Attersee (UYCAs) als Co-Veranstalter der Internationalen Österreichischen Staatsmeisterschaften in sieben Bootsklassen auf. Zeitgleich zu den Staatsmeisterschaften wird auch die österreichische Regatta des Laser Europa-Cup-Zirkus abgehalten.

Klassen die zu den Austrian Olympic Classes `09 zugelassen sind, sind Bootsklassen, die entweder 2008 olympisch waren, oder jetzt schon für die Olympischen Spiele 2012 fixiert wurden. Dazu zählen die Einhand-Jollen Finn, Laser-Standard und Laser-Radial, die Zweihand-Jolle 470er, der Tornado und die Kielboote Starboot und Yngling. Über 290 aktive Sportler aus 13 Nationen werden auf über 220 Schiffen um die jeweiligen Staatsmeistertitel kämpfen. Unter anderem starten Teilnehmer aus Südafrika und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

 Neben vielen Breitensportlern wird auch das Who-is-Who der heimischen Segel-Szene an den Start gehen. In der 470er Klasse wird sich Sylvia Vogl (SCK) ab 2. September zum ersten Mal mit ihrer neuen Vorschoterin Veronika Haid (UYCAs) der Konkurrenz stellen. Ebenfalls im 470er werden die frischgebackenen WM-Sechsten Matthias Schmid/ Florian Reichstädter (beide YCBB) versuchen ihre Top-Form erneut unter Beweis zu stellen.
Mit dem Laser-Segler Andreas Geritzer (UYCNs) – zuletzt Neunter bei der Laser-WM vor Kanada – geht ein weiteres heißes Eisen an den Start.
In der Starboot-Klasse gehen Hans Spitzauer und Christian Nehammer (beide UYCAs) seit den Olympischen Spielen 2008 getrennte Wege, und werden jeweils als Steuerleute an den Start gehen.
Neben den OeSV Kader-Seglern gibt es auch einige Lokalmatadore die zu den jeweiligen Favoriten-Kreisen zählen. In der Tornado-Klasse wartet alles gespannt auf das Vater-Sohn-Duell zwischen Manfred und Michael Schönleitner (beide UYCAs). In der Finn-Dinghy Klasse gilt der Mondseer Michael Gubi (UYCMo) zu den Sieganwärtern.

 

Heute Donnerstag, 3. September 2009, starten ab 12:00 die Wettfahrten auf den vier Regattabahnen. Insgesamt sind elf bzw. 16 (Tornados) Wettfahrten ausgeschrieben. Die Austrian Olympic Classes ´09 werden bis Sonntag, 6. September 2009, durchgeführt.

Bericht: uycas.at