Donnerstag 18 Januar 2018

470er_gr_2Ein Finalplatz bei einer Jugend-Weltmeisterschaft ist keine Selbstverständlichkeit, zumal die Matura den Trainingsfleiß zuletzt auf ein Minimum reduzierte.

Umso erfreulicher, dass die beiden Vorarlberger die Kurve da wie dort gekratzt haben und nach bestandener Reifeprüfung auch als eines von 27 Teams den Cut für die Goldgruppe gemeistert haben. Im Finale vor Thessaloniki sind aus den 29 gestarteten Nationen neben Österreich noch 15 weitere Landesvertreter präsent, der erste Schlagabtausch fiel für Bargehr/Mähr mit Rang drei sensationell, der zweite mit Platz 17 ein wenig bescheidener aus. Zwischenzeitlich an 18. Stelle ortet Sportdirektor Georg Fundak, der dem heimischen Nachwuchs vor Ort in die Segel schaut, „viel Potential und eine große Lernbereitschaft. Bedenkt man wie wenig sie heuer aufgrund der Matura im Boot gesessen sind, darf und muss man mit dem bisherigen Verlauf zufrieden sein.“

Florian Felzmann und Martin Lux segeln in der Silber Flotte um die Plätze 28-54, Vali Richter und Paula Flicker sammeln in der Damen-Flotte wertvolle Erfahrungen. Die Medaillenfrage wird am 18.7. geklärt.

 

 

Platzierungen der Österreichischen Teams am heutigen Tag:

Gold-Fleet:

AUT 437        David Bargehr/Lukas Maehr                      Gesamt 18                heute 20 und 11

Silver Fleet:

AUT 477        Florian Felzmann/Martin Lux                      Gesamt 19                heute: 7 und 11

Women:

AUT 442        Vali Richter/Paula Flicker                           Gesamt 23                heute: 19 und 24

 

Mehr unter: http://www.470junior2009.gr/470er_gr_3